SUBEX – Pioniere im Tauchsport-Tourismus

Walti Guggenbuehl Rene Galster JSUBEX wurde im Jahre 1965 von den beiden Tauchpionieren Walti Guggenbühl (rechts) und René Galster (links) mit der Gründung der ersten Schweizer Tauchschule (damals noch EUROSUB) auf der Insel Elba aus der Taufe gehoben. Schon bald danach wurden die landgestützten Aktivitäten erfolgreich mit ersten Odyssée-Tauchkreuzfahrten bereichert.

1971, kurz nach dem 6-Tage-Krieg, fand mit einer kleinen Erkundungsgruppe ein erster Vorstoß in den Sinai statt, welcher damals noch unter Israelischer Besatzung stand. Das dort Gesehene und Erlebte vermochte derart zu begeistern, dass umgehend ein Plan entstand der dann in Kürze umgesetzt wurde: 1972 wurden zwei Land-Rover samt Anhänger mit umfangreicher Ausrüstung beladen, nach Israel verschifft und nach Sharm-el-Sheikh gefahren. Die berühmten SUBEX-Sinai-Safari-Programme waren geboren, welche bis 1985 erfolgreich durchgeführt worden sind. Während diesen Jahren wurde die gesamte Sinai-Küste betaucht, erforscht und dabei nicht nur ein großes UW-Paradies entdeckt, sondern auch das große touristische Potential dieser Gegend erkannt. Lange Zeit wurde die Sinaiküste unter Tauchern als Geheimtipp gehandelt.

Parallel dazu erkundete René Galster 1972 die Malediven, was zum dritten Standbein des SUBEX-Unternehmens wurde. Mehr als 20 Jahre lang war SUBEX auch dort erfolgreich präsent!

Das SUBEX eigene Reisebüro (SUBEX-Reiseservice AG) kreierte dazu weltweit Sonderreisen, die von beiden Gründern über Jahre als profunde Kenner persönlich begleitet worden sind. Kaum eine Destination im Korallengürtel rund um den Erdball wurde dabei nicht bereist.

1985 ergab sich in Hurghada die Möglichkeit, ganzjährig eine Tauchbasis zu betreiben. Diese Gelegenheit ließen sich Johann (Mitte) und Verena Vifian, damals als Tauchlehrer auf Elba beschäftigt, nicht entgehen und zogen kurzentschlossen nach Ägypten.Durch eisernen Willen und unermüdlichen Einsatz entstanden nach und nach die SUBEX-Basen Hurghada, Sharm-el-Sheikh, El Quseir und Sahl Hasheesh.

Heute blickt SUBEX stolz auf insgesamt 45 Jahre Erfahrung am und im Roten Meer zurück!

Firmenstrategische Überlegungen sowie Gedanken über die Nachfolgeregelungen des Unternehmens führten dazu, dass 1999 alle Tauchbasen außerhalb Ägyptens sowie auch das Reisebüro in der Schweiz verkauft wurden und sämtliche SUBEX-Aktivitäten ans Rote Meer verlegt worden sind. Dort führt Johann Vifian weiterhin das Unternehmen.

SUBEX  –  Tauchurlaub ist Vertrauenssache

Deine Urlaubstage sind kostbar – und wir sorgen dafür, dass Du sie unbesorgt genießen kannst! Das Wohl, die Zufriedenheit und die Sicherheit der Taucher stehen für SUBEX seit seiner Gründung 1965 stets im Vordergrund. Natürlich ohne dabei aus den Augen zu verlieren, dass Tauchen ein Abenteuer ist und bleiben soll!

Eine Weiterempfehlungsrate von 99% und Zweidrittel Stammkunden, die teilweise mehrfach im Jahr bei SUBEX abtauchen, sind eindeutige Kennzahlen für THE ART OF DIVING. Letztendlich ist die Kunst des Tauchens ein Gefühl, das nicht beschrieben, sondern nur erlebt und ertaucht werden kann. Dazu laden wir ganz herzlich ein! Ein stressfreier Tagesablauf einschließlich Erholung, Entspannung und Abenteuer soll das A und O eines jeden SUBEX-Tauchurlaubes sein.

ABENTEUER ERLEBEN

ONE FOR FOUR – EINER FÜR VIER

Unser Guide, der jeweils maximal vier Taucher in einem Tauchgang führt, brieft vor jedem Tauchgang eingehend über die zu erwartenden Verhältnisse in Bezug auf Topografie, Tierwelt, Strömungen, sowie jeweilige Sicherheitsmaßnahmen.

Jeder Tauchgang wird vom Guide als Erlebnistauchgang gestaltet und anschließend das Gesehene ausführlich besprochen. Sämtliche Ausbildungen finden selbstverständlich im gleichen Maximal-Verhältnis „Einer für vier“ statt.

NO STUPID LIMITS

Keine unnötigen Einschränkungen der Tauchzeit.Tauchtiefen bis zu 40 Meter sind je nach Bedingungen und Ausbildung selbstverständlich erlaubt.

Was ich der Unterwasserwelt gebe, gibt Sie mir zurück

SUBEX hat den unbedingten Anspruch, aktiv als respektvolle Taucher zum Umweltschutz und zur Achtung der Meeres-Flora und -Fauna beizutragen. Dies gilt gleichermaßen für SUBEX Mitarbeiter als auch für alle Tauchgäste. Dies wird den SUBEX Divern schon bei der Ausbildung mitgegeben.

Die Überzeugung, dass jeder Taucher als Gast in der prachtvollen Unterwasserwelt keinen Schaden anrichten darf und das Leben unter Wasser behütet und respektiert, wird gelebt. Denn es gehen viele wertvolle Aktivitäten rund um den Erhalt des Ökosystems Riff auf die Initiative von Geschäftsführer Johann Vifian zurück: Er ist unter anderem Mitbegründer der HEPCA, Initiator der El Quseir Charta, sowie der Reef Check Studie in der El Quadim Bucht.

Bei diesen Projekten wurde mit viel Geduld und grossem Engagement die Aufmerksamkeit auf internationaler politischer Ebene erreicht. Die Fortsetzung und Ausweitung der Projekte haben das Ziel, das Bewusstsein um die Wichtigkeit für Schutz und Erhalt des „Lebensraumes Unterwasserwelt“ zu schaffen.

SCHUTZ DER KORALLENRIFFE

In El Quseir, Rotes Meer, Ägypten fand vom 06.12 – 09.12.2005, auf Initiative des Tauchsport-Unternehmens SUBEX, ein Symposium zum Schutz der Korallenriffe statt.

Weitere Infos zur El Quseir Charta hier auf subex.org

Website der El Quseir Charta

Das SUBEX Konzept kann deutlicher nicht hervorgehoben werden als in diesem bei Spiegel online erschienenen Artikel: Weniger Taucher, mehr Riff von Linus Geschke.

GEGEN DEN PLASTIKMÜLL

Seit August 2011 stellt jede SUBEX Tauchbasis seinen Gästen eine Trinkwasserflasche kostenlos für den gesamten Tauchurlaub zur Verfügung. Damit soll der Ausgabe an Einweg-Plastikflaschen ein jähes Ende gemacht werden. Beim Check-in auf der jeweiligen Basis erhält der Gast die Flasche, die sowohl Kaltes kalt hält und Heisses heiss.

Die Flasche hat einen Becher, aus dem praktischerweise getrunken werden kann. Wasser gibt es auf den Tauchbasen ebenso kostenlos zum Nachfüllen. Die Boote, Minibusse und Jeeps für Halb- und Ganztagesausfahrten sind ausgestattet mit Wasserspendern, so dass der Taucher oder Schnorchler nur noch seine Trinkflasche mitnimmt und damit keinen Müll verursacht. Wer will, kann sich am Ende des Urlaubs die Flasche zum Selbstkostenpreis von 4 Euro/5 CHF mitnehmen.

Auch alle SUBEX Mitarbeiter verwenden die Flasche obligatorisch. SUBEX hofft, dass die Idee, die ursprünglich Beluga-Reisen etabliert hat, von allen Tauchbasen aufgegriffen wird – zum Schutz der Umwelt.

Der VDST (Verband Deutscher Sporttaucher) und NABU (Naturschutzbund Deutschland) setzt sich dafür ein, dass die Tauchgebiete müllfrei bleiben, u. a. durch die Vermeidung von Plastikflaschen wie bei den SUBEX Basen. Hier gehts zum Download der pdf mit hilfreichen Tipps.

REEF-CHECK

Nach 10 Jahren wertvoller Zusammenarbeit zwischen dem „Green Globe“ zertifizierten Mövenpick Hotel Sirena Beach und SUBEX THE ART OF DIVING in El Quseir initiierte Geschäftsführer Johann Vifian, dass die berühmte El Quadim Bucht von anerkannten Wissenschaftlern der Meersbiologie auf ihren Zustand untersucht wird. Hierzu wurde die weltweit anerkannte Organisation Reef Check e.V. beauftragt.

Riff-Studie

 SCHUTZGEBIET HURGHADA

Die HEPCA (Hurghada Environmental Protection and Conservation Association) ist eine anerkannte, nicht-staatliche Organisation. HEPCAs Aufgabengebiet ist der Schutz und der Erhalt der Umwelt, der Korallenriffe und des Ökosystems des Roten Meeres und seiner Küstenlinie.

HEPCA

 AKTIVE MITGLIEDSCHAFTEN & SPONSORING

Bei jedem Schritt, den SUBEX mit der Natur in Verbindung bringt, sei es dem Bau eines neuen Tauchcenters, die Auswahl der Tauchspots, die Ausbildung der Tauchlehrer oder die Zusammenstellung der Tauchgruppen und den einzelnen „Spaziergängen“ unter Wasser, sind wir immer darauf bedacht, im Sinne und zur Erhaltung der Natur zu handeln.

Clean-up days, die El Quseir Charta, das jährliche meeresbiologische Seminar, eine begrenzte Anzahl an Tauchern an „unseren“ Hausriffen sollen die Natur auch für die nächsten Generationen in der gewohnten Schönheit erhalten. Umweltbewusstsein ist für uns keine Floskel – es ist Passion.

  • Durch das Einstellen von Tauchlehrern und Guides, die alle mind. 250 geloggte Tauchgänge aufweisen – die meisten übrigens weit mehr – und eine dementsprechende Erfahrung mit sich bringen.
  • Durch umfassende Sicherheitsdispositive auf allen unseren Basen.
  • Durch die jederzeit verlässlich gewarteten Mietmaterialien und Transportmittel wie Boote und Fahrzeuge.
  • Durch air28 als Standard-Gas.

Im Zuge der jährlichen Erneuerung der Betriebsbewilligung in Ägypten wurde in 2009 erstmals auch eine Überprüfung nach ISO 24803 Kriterien durch das technische Komitee der CDWS (Chamber of Diving and Watersports) durchgeführt.

Das Ergebnis: Die SUBEX Tauchbasen in Hurghada, Sharm el Sheikh und El Quseir sind nun ISO-zertifiziert!

Alle Basen überzeugten in den geforderten Kenntnissen und Qualifikationen und erfüllten alle Zulassungs- und Prüfkriterien, um nach dem Standard der EN 14467 bzw. ISO 24803 zu arbeiten. Diese Normen legen Anforderungen an Dienstleister des Freizeit-Gerätetauchens fest. Sie definieren die Bereiche Ausbildung, organisierte und geführte Tauchgänge für zertifizierte Taucher, Verleih und Wartung von Tauchausrüstungen und Kompressoren und auch Sicherheitsstandards.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN:

Die CDWS wurde 2007 vom Ägyptischen Tourismusministerium mit dem Ziel gegründet, sowohl die Qualitäts- , Dienstleistungs-, und Sicherheitsstandards der Tauch-und Wassersportindustrie zu verbessern, als auch das einmalige Umfeld des Roten Meeres zu schützen. Die ägyptische Behörde gibt keine Tauchlizenz mehr aus, wenn das Tauchcenter nicht nachweisen kann, dass es ISO/EN-zertifiziert ist.

Zur Adaption und Einführung Europäischer Normen (EN) konnte die CDWS (Chamber of Diving and Watersports) erfolgreich ein Abkommen mit dem Österreichischen Normungsinstitut (ON) unterzeichnen, der Zertifizierungsstelle der European Underwater Federation (EUF).

Die Zertifizierung steht für die Standards EN 14467/ISO 24803 für Recreational Diving Services ( Dienstleistungen im Bereich Sporttauchen) und sagt aus, dass die Ausbildung, der Tauchbetrieb und die Sicherheitsvorkehrungen entsprechend der europäischen Normen der EUF durchgeführt werden.

Die CDWS hat ein Team von 5 unabhängigen Betriebsprüfern zusammengestellt. Jedes Center oder Boot in Ägypten muss sich einer 2- bis 4-tägigen Betriebsprüfung unterziehen – ein Vorgang, der von nun an in Ägypten vorgeschrieben ist. Mitglieder müssen eine Liste von Kriterien und Richtlinien erfüllen, bevor deren Mitgliedschaft erneuert wird. Potentielle Mitglieder müssen gleiche Kriterien erfüllen, um eine Genehmigung zu erhalten. Im Rahmen der Kontrollen wird folgendes geprüft:

  • Angebotene Dienstleistungen
  • Bescheinigungen und Firmendokumente
  • Örtlichkeiten
  • Ausrüstung
  • Unterlagen und Dokumentation
  • Mitarbeiterinformationen
SUBEX air28 – die Mischung macht’s
Weltweit die Ersten und immer noch die Einzigen, die an Stelle von normaler Pressluft die Tauchflaschen mit eigens kreiertem Atemgas SUBEX air28 füllen. Das Tauchen mit dem 28 % Sauerstoff angereicherten Luftgemisch erfordert keine zusätzliche Ausbildung und erhöht die Sicherheit des Sporttauchers, sowie das Wohlgefühl beim Tauchen um ein Vielfaches.
1*4*4 – One for four – Einer für vier
Unser Tauchbetrieb ist so organisiert, dass der Guide nie mehr als maximal vier Gäste pro Tauchgang begleitet. Er informiert Dich vor dem Tauchgang eingehend über die zu erwartenden Verhältnisse in Bezug auf Topografie, Tierwelt, Strömungen sowie jeweilige Sicherheitsmaßnahmen. Jeder Tauchgang wird vom Guide als Erlebnistauchgang gestaltet und anschließend das Gesehene ausführlich besprochen. Sämtliche Ausbildungen finden selbstver-ständlich im gleichen Maximal-Verhältnis „Einer für vier“ statt.
Welcome Dive
Kostenlose Begleitung und Betreuung beim ersten Tauchgang, damit der Tauchurlaub sorgenfrei beginnen kann.
No stupid limits
Keine unnötige Einschränkung der Tauchzeit. Die mit 200 bar gefüllten Stahlflaschen dürfen bis auf wenige bar Restdruck leer geatmet werden. Tauchtiefen bis maximal 40 Meter sind erlaubt – selbstverständlich nur unter Berücksichtigung der Ausbildung, Erfahrung und Tagesform.
Qualität und Sicherheit
Wir stellen sehr hohe Anforderungen an unsere Mitarbeiter. Die Auswahl erfolgt sorgfältig. Alle werden in einer anspruchsvollen Einschulungsphase durch uns persönlich intensiv auf ihre Aufgaben vorbereitet. Auf den Basen und den Tauchschiffen ist auf ein durchdachtes Notfallmanagement und entsprechende Hilfeleistungen Verlass.
Tauchmaterial und Workshop
Von Profis erprobtes und regelmäßig gewartetes Tauchequipment ist für uns ebenso selbstverständlich wie u.a. Atemregler mit Oktopus, Tauchcomputer, sehkorrigierte Tauchermasken und Halogenleuchten. Stahlgeräte bis 15 Liter, standardmäßig immer mit air28 auf 200 bar gefüllt, gewährleisten ein angenehmes und sicheres Tauchvergnügen. Ebenfalls stehen exzellent ausgerüstete Werkstätten zur Verfügung.